6. Februar 2002    19-1 Uhr

VORWORT:
Die berüchtigte Totalnacht war schon im Vorfeld sehr spannend. Zunächst beim blitzschnellen Kartenvorverkauf, dann beim Verfolgen diverser Handelsaktivitäten im Internet und schließlich, als Dän 16 Tage vor dem Konzert plötzlich krank wurde. “Stimmlippen-Entzündung”. Die Folgen: Dän durfte nicht singen, die Wise Guys mußten die nächsten 5 Konzerte absagen und ganz viele Fans interessierten sich auf einmal für die bisher weitgehend unbekannten Körperteile. Stimmlippen? Was war das denn? Im Internet konnte man sehr anschaulich eklig-schöne Bildchen ansehen und es war toll, dass man endlich eine Ahnung davon hatte, wie Dän innen aussah. Prima außerdem, dass man sich damit mal wieder weiterbilden konnte und auf den nächsten Parties beim Thema “Stimmlippen” ein kompetenter Gesprächspartner sein würde.

- KARTENVORVERKAUF AM BÜRO  +Fotos
 

TOTALNACHT:

- BLOCK 1

- BLOCK 2

- BLOCK 3

- BLOCK 4

- BLOCK 5

Dän war erstmal ruhiggestellt, aber würden die paar Tage ‘Klappe halten’ ausreichen, um ihn bis zur Totalnacht wieder fit zu machen? War ein Mammutkonzert zu dieser Zeit nicht der komplette Wahnsinn? Ich persönlich hätte ja lieber einen Ausfall der Totalnacht, als einen längerfristigen Ausfall von Däns Stimme hingenommen, aber die ärztlichen Drohungen, die ungewohnte Ruhe und ein gewaltiger Medikamentencocktail ließen die Entzündung in den Stimmlippen aufgeben. Sozusagen innerlich chemisch gereinigt konnte Dän wieder loslegen und die Fangemeinde atmete auf. Besonders laut natürlich diejenigen, die Totalnacht-Karten hatten.

Gleich nach dem ersten wieder stattfindenden Konzert kam jedoch der nächste Schlag: Das Konzert am folgenden Tag mußte ausfallen, denn Sari hatte eine Kehlkopfentzündung.  Es war genau eine Woche vor der Totalnacht und die Jungs saßen zu Hause und verglichen, wer mehr Genesungswünsche bekam. Das hätte man wirklich nicht spannender hinkriegen können!

Nebenbei erfuhr ich, dass das komplette Konzert von einem Radiosender mitgeschnitten und etwas später gesendet werden sollte. Einerseits total klasse. Ganz viel Wise Guys im Radio war prima, und dass die Fans laut jubeln würden, war keine Frage. In diesem Falle besonders laut diejenigen ohne Eintrittskarte. Andererseits fand ich, dass das ein wenig den Spaßfaktor aus dem Konzert nehmen konnte. Falsche Töne, Textaussetzer und Patzer, die bei einem fünfstündigen Konzert nicht ausbleiben konnten und normalerweise das aufgedrehte Totalnacht-Publikum herzlich erfreuten, waren für das Radio natürlich nicht mehr so witzig. Außerdem hatten die Wise Guys mit Sicherheit nicht halb so viel proben können, wie sie es gerne gemacht hätten, da Stimmlippen und Kehlköpfe sich sozusagen quergestellt hatten. Aber vielleicht strengten sie sich mit dem Wissen um die Aufnahme noch mehr an und fanden das viel motivierender? In grüblerische Gedanken versunken merkte ich plötzlich, dass ich vom bekloppten Fan zur besorgten Mutter mutierte, fand das extrem uncool und hörte sofort auf, mich um solche Sachen zu kümmern. Die Jungs waren alt genug und konnten selber entscheiden, auf was sie sich einließen.

Der Mittwochmorgen begann, kein Wise Guys hatte sich krankgemeldet, im Gästebuch  wurden einige kurzfristig freigewordene Karten angeboten und sie konnte tatsächlich losgehen: Die Totalnacht 2002.

Och nee, ich gehe lieber
zurück zur
Ersten Seite